Gewährleistungsrecht

Gewährleistung ≠ Garantie

Werbeklausel

Auch Werbeaussagen von Herstellern oder Gehilfen müssen zusagen. Vorrausgesetzt, der Verkäufer kennt die Aussage, bzw. hätte sie kennen müssen.

Vorraussetzungen für Mängel



Gewährleistungsrechte

Der Verkäufer muss im Falle eines Gewährleistungsanspruches die Gelegenheit der Naerfüllung erhalten. Der Käufer entscheidet welche Art der Nacherfüllung durchgeführt werden soll. Der Verkäufer kann die Entscheidung des Käufers ablehnen, wenn sie nachweisbar unzumutbar sein sollte.


Die Nacherfüllung gilt als gescheitert, wenn Nachbesserung aus Käufersicht unzumutbar oder der zweite Nacherfüllungsversuch fehlgeschlagen ist.

Gewährleistungsverjährung:

In der Regel beträgt die Verjährung 2 Jahre, beginnend mit der Übergabe der Sache.
Die Gewährleistung von Baustoffen beträgt 5 Jahre und von einer im Grundbuch eingetragenen Sache 30 Jahre.
Bei arglistiger Verschwiegenheit verlängert sich die Verjährung auf 3 Jahre, beginnend mit Kenntnisnahme des Mangels.

Verträgen zwischen Unternehmer (Verkäufer) und Verbraucher (Käufer)