Wörterbuch



antizyklische Investitionsverhalten
Das antizyklische Investitionsverhalten beschreibt Investitionen die entgegen der üblichen Verhaltensmuster getätigt werden. Oftmals handelt es sich um erhöhte öffentliche Ausgaben um den Markt während einer Rezession zu beleben bzw. ein geringes Investitionsvolumen um in Zeiten der Hochkonjunktur Rücklagen zu schaffen.